Montag, 18.06.2018
Homepage » Anzeigen » Preisliste

Verlag:
Mundschenk Nachrichtengesellschaft GmbH & Co. KG
Harburger Straße 63 · 29614 Soltau
Postfach 1344 · 29603 Soltau
Telefon    (05191) 808 400
Telefax    (05191) 808 165
E-Mail    service@boehme-zeitung.de


Geschäftskundenberatung:
Sonderthemen, gewerbliche Anzeigen, Mediaberatung
Sabrina Kohn    (05191) 808 150
Oliver Heuer    (0 51 91) 808 128
Julia Flindt    (0 51 91) 808 124
Sabrina Kolbe    (0 51 91) 808 186
E-Mail Geschäftskunden    anzeigen@boehme-zeitung.de
Fax    (05191) 808 4555


Bankkonten:
Kreissparkasse Soltau (BLZ 258 516 60) 102 996
IBAN: DE 91258516600000102996
BIC: NOLADE 21SOL

Volksbank Lüneburger Heide eG (BLZ 240 60 300) 24118850 00
IBAN: DE 90240603002411885000
BIC: GENODEF1NBU


Handelsregister Lüneburg:
HRA 201642
Steuernummer: 41/219/02334
Ust.-Id.: DE 284004316


Erscheinungsweise:
Böhme-Zeitung, werktäglich morgens
Blickpunkt (Wochenblatt), sonnabends


Anzeigenschluss:
Böhme-Zeitung: am vorherigen Werktag, 12.00 Uhr,
für die Montagausgabe: freitags 12.00 Uhr.
Für Immobilien-, Stellen- und Kfz-Anzeigen:
für die Sonnabendausgabe: donnerstags 12.00 Uhr.
Blickpunkt: mittwochs: 12.00 Uhr
Kleinanzeigen: montags: 14.00 Uhr


Satzspiegel:
435 mm hoch   282,5 mm breit


Spaltenzahl/-breite:
1-spaltig/45 mm    2-spaltig/92,4 mm
3-spaltig/139,8 mm    4-spaltig/187,2 mm
5-spaltig/234,6 mm    6-spaltig/282 mm


Druckvorlagen:
Siehe Seite 24 „Digitale Übermittlung von Druckunterlagen“


Preise:
Alle Preise, wenn nicht gesondert gekennzeichnet, sind s/w-Preise
in Euro zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Anerkannte Werbeagenturen erhalten 15% Provision.
Alle direkt vom Inserenten in Auftrag gegebenen Anzeigen
werden zum Direktpreis abgerechnet.


Chiffregebühren:
für jede Chiffre-Nummer 8,00 Euro


Private Kleinanzeigen:
nur in Kombination mit Böhme-Zeitung und Blickpunkt 2,50 Euro


Preisaufschläge:
Bei Platzierungsbedingungen, die als Bestandteil des Auftrages gelten, werden 25 % Aufschlag erhoben.


Zahlungsbedingungen:
nach Rechnungserhalt netto Kasse.   ZIS-Schlüsselnummer: 101215

Verbreitungsgebiet BZ

Verbreitungsgebiet
Böhme-Zeitung
Hauptverbreitungs-
gebiet Altkreis Soltau

Anzeigenpreise

Verbreitungsgebiet BP

Verbreitungsgebiet
Blickpunkt

Anzeigenpreise BP

Kombipreis

Schwarz-Weiß-Anzeigen-Kombipreise

Beilagen

Höchstgewicht 50 g je Beilage.

Höhere Gewichte nur nach Absprache,
Mehrpreis pro weitere angefangene 10 g . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6,60 Euro pro 1000 Exp.
Agenturprovision: 15 %.
Bei Teilbelegung 25 % Aufschlag.

Zuschussmenge: Zusatzmenge, die erforderlich ist, um eine Maschine einzurichten.
Folgende Zuschussmengen sind erforderlich: 
200 Stück fix und zusätzlich 1% der Auflagenhöhe
Technische Angaben: Siehe Seite 25

Daten für Online-Werbung auf www.boehme-zeitung.de

Sonderwerbeformen

Die Sonderwerbeformen/-formate sind nicht rabattierfähig.

Sonderplatzierungen Sudoku

Sudoku-Rätsel

Sudoku – das mathematische Gehirnjogging in der Böhme-
Zeitung. Bei täglicher Erscheinung bietet diese Anzeigen-
Sonderplatzierung durch die lange Verweildauer bis zur
Lösung des Rätsels eine intensive Werbewirkung. Ihre

Anzeige erscheint an sechs aufeinander folgenden Tagen.
Grundpreis  706,00 Euro
Direktpreis  600,00 Euro
Preise inklusive Farbzuschlägen.

Guten Tag Heideregion

Guten Tag Heideregion – unsere wöchentlich in der Böhme-
Zeitung erscheinenden Veranstaltungsseiten. Jeden Dienstag
informieren wir unsere Leser mit diesen Seiten über Veran-
staltungen, Ausstellungen, Museumsführungen und weiteren 
Freizeitangeboten aus dem gesamten Heidekreis.
Ihre Anzeige erscheint in diesem Umfeld wöchentlich über einen
Zeitraum von drei, sechs oder zwölf Monaten mit exponierter
Platzierung.

Schlemmen und Geniessen  
mit der Böhme-Zeitung!

Die täglich erscheinende Rubrik bietet
der örtlichen Gastronomie die Möglich-
keit, von Montag bis Freitag bis zu sechs
Gerichte ihrer Speisekarte am Mittag zu
veröffentlichen. Die einzelnen Angebote
können jeden Tag unterschiedlich sein.
Dieses spezielle Mittagstischangebot er-
reicht die richtige Kundschaft zum rich-
tigen Zeitpunkt.

3 Monate  400,00 Euro/Monat
6 Monate  300,00 Euro/Monat
12 Monate  200,00 Euro/Monat

Sollten Sie sich als Neukunde für mindestens sechs Monate für die Rubrik Mittagstisch entscheiden, so erhalten Sie einen Einführungsrabatt von 33 % auf die gesamte Vertragslaufzeit.


Die Datenpflege geschieht schnell und einfach über das Internet auf einem speziell dafür eingerichteten Portal. Überzeugen Sie sich selbst von den Möglichkeiten und der einfachen Pflege der Angebote. Wir haben zu diesem Zweck einen Testzugang eingerichtet:
Server: http://mittagstisch.boehme-zeitung.de
Benutzer: mittagstisch@mundschenk.de
Passwort: mittagstisch

Budget-Rabatt-Staffel

Über die Budget-Rabatt-Staffel gewähren wir einen Rabatt in
Abhängigkeit vom eingesetzten Budget in einem Zeitraum von 12
Monaten. Der Rabatt erstreckt sich über alle Produkte und Werbe-
formen des Verlages (Anzeigen, Beilagen, Journale, Internet).
Der Rabatt wird außerdem auf etwaige weitere Rabattstaffeln
gewährt (maximaler Rabatt: 65 %).Budget Rabatt
2.500,00 Euro  5,00 %
5.000,00 Euro 9,00 %
7.500,00 Euro 11,00 %

Stehsatzangebot

Speziell für Imagewerbung mit gleichbleibenden
Anzeigenmotiven ist das Stehsatzangebot opti-
mal. Das Stehsatzangebot gilt für die mehrfache
Schaltung eines Anzeigenmotives. Die maximale
Laufzeit beträgt 12 Monate.


Die Rechnungsstellung erfolgt nach dem ersten Erscheinungstermin. Auf Wunsch kann der Betrag auch in mehrere Teilbeträge aufgeteilt werden, wobei sich der Rabatt dann entsprechend reduziert.

Bei Bezahlung nach erster Erscheinung zählt der Rabatt nach Liste, bei halbjährlicher Zahlung vermindert sich der Rabatt um 5 Prozentpunkte, bei vierteljährlicher Zahlung um 10 Prozentpunkte und bei monatlicher Zahlung um 15 Prozentpunkte.

Sonderveröffentlichungen Journale und Magazine

In unseren Journalen und Magazinen ist Ihnen als Werbetreibendem eine besonders hohe Auf-
merksamkeit der Leser garantiert. Wir bieten Ihnen eine große Bandbreite an themenspezifischen
und saisonal publizierten Sonderveröffentlichungen, um Ihre Werbung noch zielgruppengerechter
zu platzieren. Unsere Themenangebote reichen von Ausbildung über Gesundheit bis Wirtschaft und
vieles mehr.

Ihre Ansprechpartnerin für Sonderveröffentlichungen:
Sabrina Kohn
Telefon (0 51 91) 8 08-150
s.kohn(at)boehme-zeitung.de

Böhme-Zeitung

Die Böhme-Zeitung ist die regionale Tageszeitung für den Altkreis Soltau und garantiert Nachrichtenkompetenz unter einer traditionsreichen und vertrauenswürdigen Marke. Sie besitzt hervorragende Kommunikations- und Werbequalitäten, die ihr ein großes Wirkungspotenzial verleihen. Sie wird in aktiver Stimmung genutzt, ist glaubwürdig, besitzt eine hohe Relevanz und wird zudem auch noch konzentriert genutzt. Und das positive Image der Zeitung korrespondiert mit der Bewertung der darin enthaltenen Werbung. Mit der Böhme-Zeitung erreicht Ihre Werbebotschaft täglich über 26.000 Leser im besten Berufsalter und mit einem soliden Haushaltsnettoeinkommen.

Auflagen: (Ø-Wert Mo.–Sa., IVW II/2017)
Verbreitung 10.257 Exp.
Verkauf 10.179 Exp.
Abonnement 9.116 Exp.
EV-Verkauf 700 Exp.
Sonst. Verkauf 363 Exp.
Druckauflage 10.269 Exp.

www.stellenmarkt-norden.de

stellenmarkt-norden.de ist das regionale online-Stellenportal für Nordostniedersachsen und die Altmark. Nutzen Sie unser Jobportal, um Ihre neuen Mitarbeiter aus der Region zu erreichen.

Preise

Kombination von Printanzeige + Anzeige im Online-Portal
Ihre Printanzeige erscheint im Stellenmarkt unserer Tageszeitung(en)*. Um die Reichweite Ihrer Suche
zu erhöhen kann Ihre Anzeige zusätzlich mit einer Laufzeit von 30 Tagen auf stellenmarkt-norden.de
veröffentlicht werden**.

Nur Online-Anzeige
Sie suchen mit einer Stellenanzeige nur über unser Jobportal. Die Anzeigengestaltung erfolgt hierbei im individuellen Layout (HTML-Format). Die Laufzeit beträgt 30 Tage.

Firmenprofil unter Top Arbeitgeber der Region
Hier können Sie ein umfassendes Firmenprofil präsentieren, um sich als Top Arbeitgeber vorzustellen und zu etablieren. Möglich sind zum Beispiel:
• Einbindung einer Google-Maps-Karte  • Darstellung der zu besetzenden Stellen
• Verlinkung auf Ihre Webseite             • bis 5 Ansprechpartner mit Bild

* Böhme-Zeitung und/oder andere Titel des Niedersächsischen Tageblattes
** Layout auf Basis Printanzeige

Digitale Übermittlung von Druckunterlagen

Ausgangsbasis:
Sie schicken den Anzeigenauftrag plus Ausdruck des Anzeigenmotivs zur Information und sachlichen Prüfung an die Anzeigenabteilung.
Zum jeweiligen Anzeigenschluss muss unbedingt auch die digitale Druckvorlage vorliegen!

Ansprechpartner für digitale Kommunikation:
Herr Thomas Schimbera
Telefon (0 51 91) 80 81 72
Digitaler Datentransfer
ftp.mundschenk.de
(anonymer Zugang)
anzeigen(at)boehme-zeitung.de
(Max. Größe von 25 MB)

Grundschrift
im Anzeigenteil 3,01 mm (Petit).


Farben
Wir drucken auf unserer Zeitungsrotation unseren Farbanteil ausschließlich in Euroskala (CMYK). Aus diesem Grund zerlegen wir Anzeigen, die in Schmuckfarben angelegt sind, in den CMYK-Modus. Die gewünschte Schmuckfarbe kann daher nur annähernd erreicht werden und ist nicht reklamationsfähig.


Hinweise zu gelieferten Daten

Beachten Sie bitte, dass bei übersandten Dateien (generischen Daten oder EPS-Format) sämtliche Ressourcen, wie  Schriften, Bilder, Grafiken, mitgeliefert werden müssen oder die Schriften eingebunden werden. Ist dieses nicht möglich, übersenden Sie uns bitte eine PDF-Datei mit eingebundenen Schriften (Informationen zu PDF-Vorgaben auf Anfrage).
Wenn Sie uns Bilddaten liefern, bitte ausschließlich im Tiff-Format.
Liefern Sie Ihre Bilder in nicht zu hoher Auflösung. Im Zeitungsdruckverfahren genügt eine Auflösung von 200 dpi bei einer 100-prozentigen Bildwiedergabe.
Bildformate wie PSD, PICT, BMP, WMF, PCX und internetspezifische Formate, wie GIF oder PNG 4/8, können wir nicht verarbeiten. Wandeln Sie diese Formate vorher in Tiff um.


Belichtung
Wir belichten direkt auf die Druckplatte (CTP = Computer To Plate). Direktbelichtung der Daten auf Zeitungsplatte.
Filmmontagen werden nicht mehr durchgeführt.

Technische Daten für Beilagen zur maschinellen Verarbeitung

Stand: 18.3.2015

Einzelblattbeilagen
– Mindestformat: DIN A 6, mind. 170 g m² bei Offsetpapier, mind. 200 g bei Bilderdruckpapier.
– Ab DIN A 5 bis DIN A 4: mind. 120 g m² bei Offsetpapier, mind. 150 g bei Bilderdruckpapier.
– Maximalformat: 31,5 x 23,5 cm, mind. 100 g m² bei Offsetpapier, min. 135 g bei Bilderdruckpapier.
– Die Beilagen müssen viereckig sein.
Mehrseitige Beilagen (min. 4 Seiten Umfang)
– Mindestformat geschlossen: DIN A 6, min. 90 g m² bei Offsetpapier, mind. 100 g bei Bilderdruckpapier.
– Ab DIN A 5 geschlossen bis Maximalformat geschlossen: 31,5 x 23,5 cm, mind. 80 g m² bei Offsetpapier, mind. 90 g bei Bilderdruckpapier.
– Die Beilagen müssen viereckig sein.
– Der geschlossene Falz muß sich an einer Längsseite befinden (Hochformat).
Kleinformatige Beilagen (DIN A 6 bis DIN A 5)
– Nicht mehr als eine Beilage im Zeitungsprodukt.
Gewicht
– Das Gewicht einer Beilage darf 50 g nicht überschreiten. Liegt es darüber, dann ist eine Rückfrage beim Verlag erforderlich.
Falzschema der angelieferten Beilagen
– Die einzulegenden Beilagen müssen als Kreuzbruchfalz (ab 8 Seiten Umfang), Wickelfalz (ab 6 Seiten Umfang) oder als Mittenfalz (4 Seiten Umfang) angeliefert werden.
– Beilagen mit 2 Bruch Fensterfalz, 3 Bruch Fensterfalz, Zickzackfalz sowie Kreis-, Oval-, oder ähnliche Sonderformen lassen sich nicht verarbeiten.
Allgemeine Angaben zu den gelieferten Beilagen
– Die Beilagen müssen rechtwinklig und formatgleich geschnitten sein.
– Die Beilagen müssen sich problemlos vereinzeln lassen und dürfen am Schnitt keine Verblockung durch stumpfe Messer oder Klebereste aufweisen.
– Beilagen, die über eine oder mehrere Perforationen verfügen, können evtl. nicht maschinell beigelegt werden. Bitte Muster vorab zur Prüfung beim Verlag einreichen.
– Postkarten sind in der Beilage grundsätzlich innen, bündig im Falz zum Kopf oder Fuß der Beilage, anzukleben. Zum besseren Halt erfolgt die Leimung im Strichleimungsverfahren.
– Die Rückendrahtheftung sollte möglichst vermieden werden. Bei Verwendung muss die Drahtstärke der Rückenstärke der Beilage angepasst werden. Der Draht darf nicht stärker sein, als die Beilage selbst.
– Ringösendrahtheftungen können nicht maschinell verarbeitet werden.
– Beilagen mit außen angeklebten Produkten bzw. Warenproben bedürfen einer Abstimmung mit dem Verlag.
– Vorgesteckte Beilagen müssen in der Mitte des Produktes liegen und dürfen nicht herausragen.
– Beilagen mit Flappen (unterformatiges Vorschaltblatt) können erst nach Rücksprache und vorheriger technischer Prüfung durch den Verlag maschinell beigelegt werden.
Bemusterung
– Zur Gewährleistung eines reibungslosen Einsteckprozesses ist die Vorlage von Mustern vorab sinnvoll. Von obiger Beschreibung abweichende Beilagen sind unbedingt vorab zu bemustern.
Zuschussmenge (Zusatzmenge die erforderlich ist, um eine Maschine einzurichten)
Folgende Zuschussmengen sind erforderlich: 200 Stück fix und zusätzlich 1 % der Auflagenhöhe.
Fehlbelegung
– Der Verlag verteilt die Beilagen mit geschäftsüblicher Sorgfalt, wobei bis zu 3 % Fehlzustellungen oder Verluste als verkehrsüblich gelten.
– Doppelbelegungen sind nicht völlig auszuschließen, vor allem bei Einzelblättern mit niedrigem Gewicht.
– Geringfügige Gebietsabweichungen berechtigen nicht zu Ersatzansprüchen.
Mindestauflage
– Das Mindestauftragsvolumen beträgt 2.000 Stück (abgerechnete Menge).
Verpackung und Anlieferung
– Die angelieferten Beilagen müssen so beschaffen sein und angeliefert werden, dass eine sofortige maschinelle Verarbeitung gewährleistet ist. Zudem muß jedes zu belegende Produkt auf einer separaten Palette gepackt sein.
– Zusammengeklebte, stark elektrostatisch aufgeladene oder feucht gewordene Beilagen können nicht verarbeitet werden.
– Beilagen mit umgeknickten Ecken bzw. Kanten, Quetschfalten oder mit verlagertem (runden) Rücken sind ebenfalls nicht zu verarbeiten.
– Eine zusätzlich notwendige manuelle Aufbereitung wird dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.
Lagen
– Die unverschränkten, kantengeraden Lagen sollen eine Höhe von 100 bis 150 mm aufweisen (mind. zu 50 Exemplaren verschränkt).
– Eine Vorsortierung wegen zu dünner Lagen darf nicht notwendig sein.
– Einzelne Lagen dürfen nicht verschnürt oder verpackt sein.
– Wenn bei nicht stapelfähigen Beilagen die Griffhöhe nicht erreicht werden kann, ist die zu
praktizierende Alternative mit dem Verlag abzustimmen.
Palettierung
– Die Beilagen müssen sauber auf stabilen Euro-Paletten gestapelt sein und dürfen eine max. Ladehöhe von 120 cm, inkl. Verpackungsmaterial, nicht überschreiten.
– Die Beilagen sind gegen mechanische Beanspruchung und gegen das Eindringen von Feuchtigkeit zu schützen.
– Um ein Aufsaugen von Feuchtigkeit zu vermeiden und die Lagen vor Schmutz zu schützen, ist der Palettenbogen mit einem stabilen Karton abzudecken.
– Das Durchbiegen der Lagen ist durch einen stabilen Karton zwischen den Lagen zu vermeiden. Der Stapel erhält gleichzeitig mehr Festigkeit.
– Beim Umreifen oder Schutzverpacken der Palette ist darauf zu achten, dass die Kanten der Beilagen nicht beschädigt oder geknickt werden. Dieses wird verhindert durch einen stabilen Deckel und Kantenschutzleisten.
– Jede Palette muß analog zum Lieferschein deutlich und sichtbar mit einer Palettenkarte mit Inhalts- und Mengenangabe gekennzeichnet sein.
Verpackung gemäß Verpackungsordnung
– Paletten und Deckelbretter sind im Mehrwegverfahren zu nutzen.
– Palettenbänder und alle verwendeten Kunststoffmaterialien müssen aus PE bestehen. Metallbänder sind aus Unfallverhütungsgründen nicht zu verwenden.
– Die Kartonagen müssen recyclingfähig sein.
– Als Verpackungsmaterial darf kein Verbundmaterial eingesetzt werden.
Begleitpapiere: aus dem Lieferschein und der Palettenkarte muß hervorgehen:
– zu belegendes Objekt – Absender und Empfänger
– Auftraggeber der Beilage – Beilagentitel
– Anzahl Paletten  – Gesamtauflage der gelieferten Beilage
– Stückzahl auf der Palette
Anlieferung
– Die Anlieferung bei der Mundschenk Druck- und Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG sollte frühestens 8 Werktage und muß spätestens 3 Werktage vor dem Produktionstermin erfolgen.
– Für später angelieferte Beilagen kann keine Garantie für eine Qualitätskontrolle und somit für eine ordnungsgemäße Verarbeitung übernommen werden.
– Die Beilagen sind ausnahmslos frei Haus zu liefern.
– Überschreitet die Lagerzeit einen Zeitraum von mehr als 4 Wochen, dann werden Lagerkosten in Höhe von 8,50 Euro pro Palette und Monat erhoben.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Anzeigen und Fremdbeilagen in Zeitungen und Zeitschriften

1. Anzeigenauftrag ist der Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen eines Werbungtreibenden oder sonstigen Auftraggebers (z. B. Agenturen) in einer Druckschrift.
2. Beilagenauftrag ist der Vertrag über die kostenpflichtige Beifügung einer bestimmten Anzahl von Fremddrucksachen eines Werbungtreibenden oder sonstigen Auftraggebers in einer Druckschrift.
3. Abschlüsse sind Rahmenverträge, die den Auftraggeber zum Umsatz eines vereinbarten Jahresnettobudgets und den Verlag zur Gewährung des sich aus dem Tarif ergebenden Rabattsatzes verpflichten. Nur bei Vorliegen eines Rahmenvertrages ist der Verlag verpflichtet, den sich aus dem Tarif ergebenden Rabatt zu gewähren. Rahmenverträge (Abschlüsse) gelten für alle Produkte und Werbeformen des Verlages (Anzeigen, Beilagen, Journale, Internet) und sind für jeden Werbungtreibenden gesondert zu vereinbaren. Bei Abschlüssen über 30.000 EUR ist Einzelkalkulation möglich. Wird der Abschluss durch einen Kunden im vereinbarten Zeitraum von 12 Monaten übererfüllt, wird der Umsatz, der über der nächsten Stufe liegt, mit dem nächst höheren Rabattsatz vergütet. Eine rückwirkende Rabattberechnung auf den bisherigen Umsatz findet nicht statt.
4. Der Rahmenvertrag wird für den Zeitraum eines Jahres geschlossen, beginnend mit dem Erscheinen der ersten Anzeige.
Daueraufträge sind mit Rahmenverträgen nicht identisch; Daueraufträge enden erst mit dem Widerruf durch den Auftraggeber.
5. Bei Abschlüssen ist der Auftraggeber berechtigt, innerhalb der vereinbarten Frist auch über die im Auftrag genannte Anzeigenmenge hinaus weitere Anzeigen abzurufen.
6. Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspflichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag zu erstatten. Die Rückerstattung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höherer Gewalt im
Risikobereich des Verlages beruht.
7. Textteil-Anzeigen sind Anzeigen, die mit mindestens drei Seiten an den Text und nicht an andere Anzeigen angrenzen.
Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche von dem Verlag mit dem Wort „Anzeige" deutlich kenntlich gemacht.
8. Alle Rechte an dem vom Verlag gestalteten Anzeigenmotiv stehen diesem zu. Eine Weiterverwertung des Anzeigenmotivs in anderen Publikationen, Prospekten, Internet u. ä. ist nur mit schriftlicher Zustimmung des Verlages gestattet.
9. Bei der Errechnung der Abnahmemenge werden Text-Millimeterzeilen in gleicher Weise wie Anzeigenmillimeter einbezogen.
10. Für die Aufnahme von Anzeigen und Beilagen in bestimmten Nummern, bestimmten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen der Druckschrift wird keine Gewähr geleistet, es sei denn, dass der Auftraggeber die Gültigkeit des Auftrages ausdrücklich davon abhängig gemacht hat.
11. Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge und Beilagenaufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen Grundsätzen des Verlages abzulehnen. Dies gilt auch dann, wenn Aufträge in Unkenntnis des Inhalts bestätigt wurden. Anzeigen und Beilagen können zurückgewiesen werden, wenn deren Inhalt nach pflichtgemäßem Ermessen des Verlages gegen Gesetze, behördliche Bestimmungen oder die guten Sitten verstößt oder deren Veröffentlichung für den Verlag unzumutbar ist. Dies gilt auch für solche Aufträge, die bei Geschäftsstellen, Annahmestellen oder Vertretern aufgegeben wurden. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.
12. Beilagenaufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage eines Musters der Beilage und deren Billigung bindend. Beilagen, die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteiles der Druckschrift erwecken oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht angenommen. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.
13. Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen oder Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Der Verlag gewährleistet die für den belegten Titel übliche Druckqualität im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich Ersatz an. Sind Mängel der gelieferten Druckunterlagen nicht sofort, sondern erst beim Druckvorgang erkennbar, so hat der Auftraggeber bei ungenügendem Abdruck keine Ansprüche.
14. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge. Der Verlag berücksichtigt alle Fehlerkorrekturen, die ihm innerhalb der bei der Übersendung des Probeabzuges gesetzten Frist mitgeteilt werden.
15. Sind keine bestimmten Größenvorschriften gegeben, so wird die tatsächliche Abdruckhöhe der Preisberechnung zugrunde gelegt.
16. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder bei unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine einwandfreie Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Lässt der Verlag eine ihm hierfür gestellte angemessene Nachfrist verstreichen oder ist die Ersatzanzeige erneut nicht einwandfrei, so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungsminderung oder Rückgängigmachung des Auftrages.
17.  Im Falle telefonischer Auftragserteilung besteht kein Anspruch auf Zahlungsminderung oder Ersatzanzeige, es sei denn, der Zweck der Anzeige wurde durch unleserlichen Abdruck beeinträchtigt. Im Übrigen gilt Ziffer 12 dieser Geschäftsbedingungen.
18. Werden Beilagen in einer anderen als der gewünschten Ausgabe verteilt, leistet der Verlag Schadenersatz bis zur Höhe der üblichen Herstellungskosten dieser Beilagen, falls die Verteilung für den Auftraggeber ohne Interesse war.
19. Der Auftraggeber hat den richtigen Abdruck seiner Anzeige sofort bei Erscheinen zu überprüfen. Der Verlag erkennt Zahlungsminderung oder Ersatzansprüche nicht an, wenn bei Wiederholungen der gleiche Fehler unterläuft, ohne dass nach der ersten Veröffentlichung eine sofortige Richtigstellung seitens des Auftraggebers erfolgt ist.
20. Schadenersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung sind – auch bei telefonischer Auftragserteilung – ausgeschlossen. Schadenersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind beschränkt auf Ersatz des vorhersehbaren Schadens und auf das für die betreffende Anzeige oder Beilage zu zahlende Entgelt. Dies gilt nicht für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Verlegers, seines gesetzlichen Vertreters oder seines
Erfüllungsgehilfen.
21. Im kaufmännischen Geschäftsverkehr haftet der Verlag darüber hinaus auch nicht für grobe Fahrlässigkeit von Erfüllungsgehilfen; in den übrigen Fällen ist gegenüber Kaufleuten die Haftung für grobe Fahrlässigkeit auf den voraussehbaren Schaden bis zur Höhe des betreffenden Entgeltes beschränkt.
22. In Fällen, in denen der Verlag die Vermittlung oder Weitergabe von Aufträgen an andere Auftragnehmer übernimmt, ohne hierfür von Dritten eine Vermittlungsgebühr zu erhalten, entfällt jede Haftung des Verlages. Dies gilt, ohne dass der Verlag den Auftraggeber von der Tatsache, dass er keine Vermittlungsgebühr erhält, unterrichtet.
23. Reklamationen müssen – außer bei nicht offensichtlichen Mängeln – innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Rechnung geltend gemacht werden.
24. Falls der Auftraggeber nicht Vorauszahlung leistet, ist die Rechnung innerhalb von 14 Tagen nach ihrem Empfang beim Verlag eintreffend zu bezahlen, sofern nicht  im einzelnen Falle eine andere Zahlungsfrist schriftlich vom Verlag bestätigt wurde.
25. Die Frist des Zahlungsverzuges beginnt mit dem 14. Tage nach Rechnungsdatum.
26. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen sowie die Einziehungskosten berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen Vorauszahlungen verlangen.
27. Bei Konkursen und gerichtlichen Vergleichsverfahren werden Anzeigenrahmenverträge hinfällig, sofern sie nicht erfüllt sind; gewährte Rabatte werden dann vom Verlag zurückgefordert. Die Rahmenverträge enden dann jeweils mit der Eröffnung des gerichtlichen Verfahrens.
28. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes ist der Verlag berechtigt, auch während der Laufzeit eines Anzeigenabschlusses das Erscheinen weiterer Anzeigen ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Betrages und von dem Ausgleich offenstehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen, ohne dass hieraus dem Auftraggeber irgendwelche Ansprüche gegen den Verlag erwachsen.
29. Anzeigenbelege stellt der Verlag elektronisch über das Internet zur Verfügung.
30. Kosten für erhebliche Änderungen ursprünglich vereinbarter Ausführungen und zur Lieferung bestellter Druckstöcke, Druckvorlagen und Zeichnungen hat der Auftraggeber zu bezahlen.
31. Druckvorlagen werden nur auf besondere Anforderung an den Auftraggeber zurückgesandt. Die Pflicht zur Aufbewahrung endet drei Monate nach Erscheinen der Anzeige.
32. Aus einer Auflagenminderung kann nur dann ein Anspruch auf Preisminderung hergeleitet werden, wenn im Gesamtdurchschnitt des mit der ersten Anzeige beginnenden Insertionsjahres die in der Preisliste oder auf andere Weise zugesicherte durchschnittliche Auflage oder – wenn eine Auflage nicht zugesichert ist – die durchschnittliche verkaufte Auflage des vergangenen Kalenderjahres um mehr als 20 v. H. unterschritten wird. Darüber hinaus sind etwaige Preisminderungs- und Schadenersatzansprüche ausgeschlossen, wenn der Verlag dem Auftraggeber von dem Absinken der Auflage so rechtzeitig Kenntnis gegeben hat, dass dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag zurücktreten konnte.
33. Bei Ziffernanzeigen wendet der Verlag für die Verwahrung und rechtzeitige Weitergabe der Angebote die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes an. Er übernimmt darüber hinaus keine Haftung. Einschreibebriefe und Eilbriefe auf Ziffernanzeigen werden nur auf dem normalen Postweg weitergeleitet. Die Eingänge auf Ziffernanzeigen werden vier Wochen aufbewahrt. Zuschriften, die in dieser Frist nicht abgeholt sind, werden vom Verlag geöffnet und vernichtet. Wertvolle Unterlagen sendet der Verlag zurück, ohne dazu verpflichtet zu sein.
34. Der Verlag gewährt Werbeagenturen und Werbungsmittlern die handelsübliche Provision, sofern diese Mittler die gesamte Auftragsabwicklung übernehmen, die Aufträge dem Verlag unmittelbar erteilen, Texte bzw. Druckunterlagen direkt anliefern und die Abrechnung mit den Werbungtreibenden unmittelbar vornehmen.
35. Die Werbungsmittler und Werbeagenturen sind verpflichtet, sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbungtreibenden an die Preisliste des Verlages zu halten. Die vom Verlag gewährte Mittlungsvergütung darf an die Auftraggeber weder ganz noch teilweise weitergegeben werden. Auf Eigenanzeigen hat der Werbungsmittler keinen Provisionsan-
spruch.
36. Anzeigen- und Beilagenaufträge von Inserenten aus dem Verbreitungsgebiet werden zu dem ermäßigten Grundpreis berechnet. Bei Auftragserteilung über Werbungsmittler erfolgt die Annahme und Berechnung zu den jeweiligen Grundpreisen.
37. Dem Auftraggeber obliegt es, den Verlag von Ansprüchen Dritter freizustellen, die diesen aus der Ausübung des Auftrages, auch wenn er sistiert sein sollte, gegen den Verlag erwachsen. Der Verlag ist nicht verpflichtet, Aufträge und Anzeigen daraufhin zu prüfen, ob durch sie Rechte Dritter beeinträchtigt werden. Erscheinen sistierte Anzeigen, so stehen auch dem Auftraggeber
daraus keinerlei Ansprüche gegen den Verlag zu.
38. Bei Änderungen der Anzeigenpreise treten die neuen Bedingungen sofort in Kraft. Für laufende Aufträge und Abschlüsse kann eine Übergangsregelung getroffen werden. Im Übrigen gelten die Ausführungen der Ziffer 6.
39.  Weichen Auftrag oder die ihm vom Auftraggeber zugrunde gelegten Bedingungen von diesen Geschäftsbedingungen ab, so gelten diese Geschäftsbedingungen des Verlages, wenn nicht der Auftraggeber binnen sechs Tagen seit Auftragsbestätigung durch den Verlag widerspricht.
40. Im Falle höherer Gewalt und Störung des Arbeitsfriedens erlischt jede Verpflichtung auf Erfüllung von Aufträgen. Für nicht veröffentlichte oder nicht rechtzeitig erschienene Anzeigen und Beilagen wird kein Schadenersatz geleistet.
41. Dem Auftraggeber ist bekannt, dass die von ihm dem Verlag bei der Auftragserteilung oder im späteren Verlauf der Geschäftsbeziehungen angegebenen personenbezogenen Daten vom Verlag im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes verarbeitet, insbesondere gespeichert werden.
42. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages. Gerichtsstand ist, soweit das Gesetz zwingend nichts anderes vorschreibt, der Sitz des Verlages. Für den Fall, dass der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt des Auftraggebers im Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist, sowie für den Fall, dass der Auftraggeber nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich des Gesetzes verlegt, ist als Gerichtsstand der Sitz des Verlages vereinbart.

Unsere Servicebüros stehen Ihnen auf Wunsch zur Verfügung

Nielsen I
Hamburg
Schleswig-Holstein
Bremen
Niedersachsen

PMS 
PrintMedien-Service GmbH
Fuhlsbüttler Str. 145
22305 Hamburg
info@pms-tz.de
www.pms-tz.de
Telefon (0 40) 63 90 84-0
Telefax (0 40) 63 90 84-44

Nielsen II
Nordrhein-Westfalen
TZ-Media GmbH
Prinzenallee 11a
40549 Düsseldorf
info@tz-media.de
www.tz-media.de
Telefon (02 11) 55 85 60
Telefax (02 11) 55 65 95

Nielsen IIIa
Hessen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Leo Krimmer GmbH
Am Lindenbaum 24
60433 Frankfurt/Main
frankfurt@krimmer.com
www.krimmer.com
Telefon (069) 530908-0
Telefax (069) 53090850 

Nielsen IIIb
Baden-Württemberg
Verlagsbüro Süd
Glauner & Partner GmbH
Dachauer Straße 37 a
85232 Bergkirchen-Feldgeding
info@vbs-feldgeding.de
www.verlagsbuero-sued.de
Telefon (0 81 31) 3 76 60-0
Telefax (0 81 31) 3 76 60 25

Nielsen IV
Bayern
Verlagsbüro Süd
Glauner & Partner GmbH
Dachauer Straße 37 a
85232 Bergkirchen-Feldgeding
info@vbs-feldgeding.de
www.verlagsbuero-sued.de
Telefon (0 81 31) 3 76 60-0
Telefax (0 81 31) 3 76 60 25

Nielsen V/VI/VII
Berlin
Mecklenburg-Vorpommern
Sachsen-Anhalt
Brandenburg
Sachsen
Thüringen

TSB 
Tageszeitungs-Service Berlin
Printmedien Marketing GmbH
Giesensdorfer Straße 29
12207 Berlin
kontakt@verlagsbuero-tsb.de
www.verlagsbuero-tsb.de
Telefon (030) 77 30 06-0
Telefax (0 30) 77 30 06-20

Softlink


Sozial

Sudoku

 
 

Kleinanzeigen