Samstag, 17.11.2018
Homepage » Ratgeber » Raumausstattung und Treppenbau

Parkett ist klassischer Holzboden

Massive Holzelemente

lps/Du. Unter Parkett - neben der Diele der klassische Holzfußboden - wird üblicherweise ein Boden aus massiven Holzelementen verstanden, die in Form von Einzelstäben oder, bei kleinen Stäben, in Form von Verlegeeinheiten verarbeitet werden. Man unterscheidet zwischen Einschichtparkett aus massivem Vollholz und Mehrschichtparkett, das aus zwei oder drei Schichten besteht, wobei die Deckschicht, ebenfalls aus massivem Vollholz, mindestens eine Dicke von 2,5 Millimeter aufweisen muss. Die gebräuchlichsten Parketthölzer sind einheimische Harthölzer, hauptsächlich Laubhölzer wie Eiche, Rotbuche, Esche, Ahorn, Nussbaum, Rüster, Robinie, sowie ausländische Hölzer. Für Nadelholzparkett wird vor allem Lärche und Kiefer verarbeitet.

Die verschiedenen Einschichtparkettarten unterscheiden sich durch unterschiedliche Stab- bzw. Lamellenabmessungen, wodurch das Oberflächenbild des Parkettbodens wesentlich geprägt wird.

Das hochwertigste massive Parkett - das Stabparkett - besteht aus bis zu 60 cm langen, 45 bis 80 mm breiten Parkettstäben oder Parkettriemen. Sie werden einzeln verlegt und ermöglichen diverse Verlegemuster wie z. B. Schiffsbodenverband, regelmäßiger Verband, Fischgrät-, Würfel- oder Leitermuster. Darüber hinaus können Stäbe aus unterschiedlichen Holzarten kombiniert werden. Rand- und Zwischenfriese, Bordüren, andersfarbige Adern sowie eingeschnittene Intarsien sind weitere Elemente der Gestaltung.
"Lamparkett" werden speziell für den Renovierungsmarkt entwickelte massive Parkettstäbe genannt, die in ihren Abmessungen kürzer, schmaler und sehr viel dünner als Stabparkett sind. Da sie diesen sehr ähnlich sehen, sind die gleichen Verlegemuster üblich. Mosaikparkett besteht aus sehr viel kleineren Lamellen.

Nicht immer nur Tapete

Auch Putz ist ein Gestaltungselement

lps/Du. Dekorative Wände erhöhen den Wohnwert und bringen Abwechslung ins Haus. Doch oftmals fällt es bei einer Hausrenovierung schwer, im vielfältigen Angebot von Wandoberflächen etwas Passendes zu finden. Viele Renovierer achten inzwischen beim Kauf von Verschönerungsmaterial auf ökologisch und gesundheitlich unbedenkliche Produkte. Die Inhaltsstoffe sind auf der Verpackung angegeben und werden für den Verbraucher immer wichtiger. Wenn Kinder oder allergiegefährdete Personen mit im Haushalt leben, sind wohngesunde Oberflächenabschlüsse besonders gefragt. Wegen ihrer weiten Verbreitung gilt das natürlich vor allem für Tapeten und Wandfarben.

Wer es rustikaler mag, kann auf die verschiedensten Putzstrukturen zurückgreifen. Bei der Spachteltechnik beispielsweise wird die Wandoberfläche nur mit Spachteln geglättet. Die Struktur der Fläche hängt zum einen von der Breite des Spachtels ab, zum anderen auch von der Länge der einzelnen Glättzüge. Auf diese Weise können feine Tupfenstrukturen, kurze oder auch längliche Flecken sowie großzügige Schwünge entstehen. Allerdings verlangt diese dekorative Technik einige Übung. Sowohl gefärbter Feinputz oder Spachtelmassen auf natürlicher Basis als auch eingedickte Dis-persionsfarben sind für diese Technik geeignet.

Die wichtigste Voraussetzung ist in jedem Fall ein exakt vorbereiteter, absolut glatter Untergrund. Außerdem müssen Vorangegangene Anstriche immer gut  durchgetrocknet sein. Auch die Qualität der Pinsel oder des Farbrollers ist wichtig. Denn gute Werkzeuge ermöglichen einen gleichmäßigen Anstrich und decken den Untergrund besser ab, so dass der Anstrich länger hält. Emissionsarme Wandfarben erkennt man am "Blauen Engel".

Neue Treppen setzen Akzente

Mehr als nur Verbindung zwischen zwei Ebenen

lps/Du. Bei einer Wohnungsmodernisierung stehen oft die Klassiker wie Küche, Bad oder Wohnzimmer im Blickpunkt. Seltener richtet sich die Aufmerksamkeit dabei auf eine Treppe. Was vor einigen Jahren noch modern und trendy war, wirkt heute nur noch altmodisch und wenig ansprechend. Treppen setzen Akzente, schaffen Atmosphäre, begeistern und nehmen einen hohen Stellenwert ein, wenn es um den Gesamteindruck einer Inneneinrichtung geht.

Zwar kehren bestimmte Vorlieben immer wieder, aber die Ansprüche   an Qualität und Design sind gestiegen, die Bedürfnisse der Menschen individueller geworden. Im Trend der Zeit liegt nach wie vor klassische Eleganz mit dunklen Hölzern. Den Wunsch nach einer neuen Treppe, abgestimmt auf die eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse, erfüllen hierbei Spezialisten. Eine Vielzahl an Systemen, Materialien und Geländervarianten ermöglicht ganz auf den einzelnen Menschen zugeschnittene Lösungen, von avantgardistisch bis traditionell. Und dass der Einbau einer neuen Treppe Handwerker, Lärm, Schmutz und eine tagelang unbewohnbare Baustelle bedeutet, trifft in diesem Fall nicht unbedingt zu.

Auch ohne große Umstände kann eine neuer Aufgang der Wohnung im Handumdrehen ein neues Gesicht verleihen. Schnell, sauber und preiswert wird die alte Treppe entsorgt und das neue Wohnelement nach den Wünschen des Kunden eingebaut.

Diese Unternehmen empfehlen sich:

Raumausstattung und Treppenbau


Softlink


Sozial

Sudoku

 
 

Kleinanzeigen