Böhme Zeitung
Homepage » Ratgeber » Autos für die Familie

Skoda präsentiert gelifteten Fabia Frisches neues Aussehen

lps/Cb. Mit seiner Baureihe Fabia konnte Skoda in den vergangenen Jahren eine solide Grundlage für sein Kompaktwagen-Segment schaffen. 2010 wendet sich der Fabia modernisiert wieder an die Käufer - mit einem dynamischeren Gesicht, mit neuen Motoren und mehr Energieeffizienz und mit einer breiten Palette technischer Neuerungen. Der Innenraum wird durch neue Materialien und optische Anreize aufgewertet, zum Beispiel viel Chrom und Leder. Multifunktionslenkrad, atmungsaktive Sitzbezüge und erneuerte Bedienungselemente der Klimaanlage vermitteln das Gefühl von Gediegenheit.


Der zentrale Bordrechner zeigt unter anderem die Schaltempfehlung, bei DSG-Getrieben die jeweils aktuelle Gangwahl, die Tempomat-Funktion sowie individuell programmierbare Geschwindigkeitswarnungen. Der Fabia verfügt über das Navi-System "Amundsen" mit einem fünf Zoll großen interaktiven Bildschirm, SD-Kartenleser und Anschlüssen für externe Speichermedien. Das Leistungsspektrum der Motoren reicht von 44 kW bis 132 kW, beim Diesel von 55 kW bis 77 kW. Der Hubraum wurde verringert. Um dennoch angemessene Leistungen zu erbringen, werden einfache oder doppelte Aufladung und effiziente Einspritzverfahren eingesetzt.


Ein modernes Scheinwerfersystem garantiert die blendfreie und weiträumige Ausleuchtung der nächtlichen Fahrstrecke. Zum sicheren Verschließen ist die Funktion Fensterheber auch über die Fernbedienung der Zentralverriegelung möglich. Ein weiterer Entwicklungsschwerpunkt war die Reduzierung des Geräuschniveaus.


In Sachen Sicherheit schützen bis zu sechs Airbags die Insassen. Das ABS mit Bremsassistenten gehört ebenfalls zum Serienstandard. Das jetzt serienmäßig angebotene ESP verfügt nun auch über Reifendruckkontrolle und Bergfahrassistenten.

Mehr Platz für den Seat Ibiza Neuer Kombi Seat Ibiza ST

lps/Cb. Ab sofort bietet der Seat Ibiza noch mehr Raum. Die neue Kombiversion Seat Ibiza ST hat im Vergleich zum Ibiza 138 Liter Gepäckraumvolumen hinzugewonnen. Dieser neue Freiraum ist in ein attraktives Design gehüllt. Sein Äußeres bietet eine außergewöhnliche Front mit optionalen Bi-Xenon-Scheinwerfern. So sorgt der trapezförmige Kühlergrill für das gewohnt jugendliche Bild des Autos. Niedrige Scheinwerfer in Pfeilform und große Lufteinlässe dominieren den Frontbereich.


Das Heck präsentiert einen serienmäßigen Heckspoiler und eine integrierte dritte Bremsleuchte. Für den Ibiza ST stehen drei verschiedene Ausstattungslinien in zwölf unterschiedlichen Lackierungen zur Auswahl. Die Variante Sport begeistert zum Beispiel mit 16 Zoll-Leichtmetallfelgen und dunkel getönten Seitenscheiben ab der zweiten Sitzreihe. Eine breite Palette moderner Benzin- und Common-Rail-Dieselmotoren, die der Abgasnorm Euro 5 entsprechen und mit neuen Technologien wie etwa der Start-Stopp-Automatik ausgestattet sind, steht zur Verfügung. Wer viel fährt und besonderen Wert auf Spritzigkeit legt, findet Passendes bei den TDI-Motoren. Seat setzt auf 5-Gangschaltung. Im Innenraum des neuen Ibiza ST genießt man viel Freiheit und Ausstattungskomfort.


Eine Vielzahl optionaler Ausstattungspakete bietet von Sportsitzen in Leder bis zum Panorama-Glashubdach viele Extras. Ein optionaler Regensensor setzt die Scheibenwischer bereits bei den ersten Regentropfen in Gang. Beim Einparken assistiert die optionale Ultraschall-Einparkhilfe hinten. Bei der Sicherheitsausstattung gibt es keine Kompromisse. Dazu gehören Front- und Kopf-Thorax-Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer. ABS und ESP sind selbstverständlich.

Outlander: Attraktive Alternative zum sportlichen Kombi

Rund drei Jahre nach Einführung der zweiten Modellgeneration „New Outlander“ in Europa präsentiert sich das erfolgreiche Crossover-Modell in neuem Design, mit erweitertem Antriebsangebot und aufgewerteter Ausstattung. Verbunden ist die Modellüberarbeitung mit einer veränderten Positionierung in Richtung anspruchsvoller D-Segment-Kombis.


Neu ist ein für die 115 kW/156 PS starke Dieselvariante 2.2 DI-D optional verfügbares Doppelkupplungs-Sportgetriebe TC-SST, das wahlweise als sequenzielles Handschaltgetriebe oder als Vollautomatik fungiert. Das System beinhaltet unter anderem die Berganfahrhilfe HSA (Hill Start Assist).


Ein Debütant im Modellangebot ist die neue, frontgetriebene Einstiegsvariante 2.0 2WD mit variabler MIVEC Ventilsteuerung. In der Ausstattungsvariante Invite ist der Outlander 2.0 MIVEC 2WD mit einem Sechsgang-CVT-Automatikgetriebe mit adaptiver Mitsubishi-INVECS-III-Technologie erhältlich.


Für die allradgetriebenen Benzinvarianten, die von dem 125 kW/170 PS starken 2.4 Benzinmotor mit variabler Ventilsteuerung MIVEC angetrieben werden, ist das CVT-Getriebe bereits ab der Ausstattungsstufe Intense verfügbar. Ansonsten bringt ein manuelles 5-Gang-Getriebe die Kraft auf alle Räder.


Über die Erweiterungen der Antriebspalette hinaus wurde das bestehende Motorenprogramm des Outlander im CO2-Emissionsverhalten nochmals optimiert.


Die Aufwertung des Mitsubishi Outlander beinhaltet auch neue Komfort- und Sicherheitsmerkmale. Dazu gehören ein Bi-Xenon-Scheinwerfersystem mit adaptiver Scheinwerferregelung, eine Berganfahrhilfe für die Motorvarianten 2.2 DI-D und 2.4 MIVEC CVT, eine Notbrems-Signalfunktion zum Warnung nachfolgender Fahrzeuge bei plötzlichen Bremsmanövern und ein überarbeitetes Premium-Soundsystem von Rockford FosgateTM.

Subaru Legacy: Eleganz, viel Platz und Allradantrieb

Bereits im Jahr 2009 feierte der Subaru Legacy seinen 20. Geburtstag. Bis Ende 2009 hat Subaru weltweit mehr als 3,6 Millionen Einheiten (Legacy und Outback) produziert.


Subaru hat in den vergangenen 20 Jahren Sicherheit- und Umweltfreundlichkeit optimiert – nicht nur für den Fahrer, sondern für alle Insassen. Fahrkultur und Fahrspaß wurden beim neuen Legacy für alle Passagiere wesentlich gesteigert.


Zusätzlich zur ohnehin schon exzellenten grundlegenden Sicherheitsleistung wurde das Sicherheitsniveau dank des neuen Fahrwerks mit dem Integralträgersystem noch weiter verbessert. Darüber hinaus tragen das neue kettengetriebene stufenlose Automatikgetriebe Lineartronic CVT (Continuously Variable Transmission) und der Subaru Boxer Diesel ihren Teil zur Wirtschaftlichkeit des neuen Legacy bei. Außer der turboaufgeladene Benzinmotor erfüllen alle Triebwerke die Anforderungen von Euro 5.


Subaru bietet den neuen Legacy als Limousine und als Kombi an. Jedes Modell kommt in vier Versionen: 2.0i mit DOHC-Vierzylinder-Boxermotor, 2.5i mit SOHC-Vierzylinder-Boxermotor, 2.0D mit dem Vierzylinder-DOHC-Boxerdiesel und 2.5GT mit DOHC-Vierzylinder-Boxermotor Turbo.


Der neue Legacy schreibt das bekannte Konzept des „Fahrer-Autos” weiter fort. Verglichen mit den bisherigen Modellen wuchs die innere Höhe um 40 Millimeter, der Abstand zwischen rechten und linken Sitz um 30 Millimeter und zwischen Vorder- und Rücksitzen um 62 Millimeter.


Der Nutzwert wurde durch das große Fassungsvermögen des Gepäckraums und die großzügigen Stauraum weiter verbessert.

Das kompakte Raumwunder

lps/En. Auf dieses Fahrzeug haben viele, nicht nur Freunde der Marke mit dem Löwen im Logo, gewartet. Der Peugeot 5008 ist der jüngste Vertreter der Klasse der immer beliebter werdenden kompakten Vans. Der 4,53 Meter lange und 1,64 Meter hohe 5008 ist nach dem Crossover 3008 bereits die zweite Produktneuvorstellung von Peugeot im Bereich der kompakten Raumwunder. Und wem diese Maße irgendwie bekannt vorkommen, der 5008 basiert auf der Plattform der erfolgreichen 308-Baureihe.


Der 5008 ist das, was man heute als modernes Fahrzeugkonzept verstehen kann. Das betrifft in erster Linie die Gestaltung des Innenraums mit zum Beispiel voll versenkbaren Einzelsitzen in Reihe zwei (Fünfsitzer) und drei (Siebensitzer). Dazu gehört weiterhin ein nutzbares Kofferraumvolumen zwischen 679 und 1 754 Liter nach VDA-Norm und eine Ladelänge bis zu 2,76 Meter. Damit bietet der Peugeot 5008 im Segmentvergleich eines der größten Kofferraumvolumina. Unterstützt wird das großzügig anmutende Raumgefühl durch das Panorama-Glasdach, das ab der zweiten Ausstattungsstufe Premium serienmäßig ist.


Für den 5008 stehen zur Markteinführung in Deutschland zwei Benziner sowie zwei HDi-Motoren mit serienmäßigem Rußpartikelfiltersystem FAP zur Wahl. Angeboten werden ein 1,6 Liter 120 VTi mit 120 PS (88 kW), ein 1,6 Liter 155 THP mit 156 PS (115 kW), ein 1,6 Liter HDi FAP 110 mit 109 PS (80 kW) sowie ein 2,0 Liter HDi FAP 150 mit 150 PS (110 kW).


Zum Gesamtpaket Peugeot 5008 werden zahlreiche innovative Fahrer-Assistenzsysteme als Serien- oder Sonderausstattung geboten. Dazu zählen Head-up-Display, Abstandswarner, automatische elektrische Feststellbremse mit Berganfahrhilfe und intelligente Traktionskontrolle. Bestellbar ist ein optionaler Parklücken-Assistent, der das Finden eines Stellplatzes erleichtert, indem er den Parkraum ausmisst und den zu erwartenden Schwierigkeitsgrad beim Rangieren ermittelt.

Diese Unternehmen empfehlen sich:

Autos für die Familie