Mittwoch, 21.11.2018
Homepage » Ratgeber » Freizeit-Magazin » Hermannsburg

Hermannsburg: Ort mit langer Geschichte

Das Team der Tourist-Information Hermannsburg: Kathrin Zilke, Ilse Lübke und Sabine Rudnick (von rechts)

Hermannsburg, am westlichen Rand des Naturparks Südheide und zirka 30 Kilometer nördlich der Kreisstadt Celle gelegen, blickt heute auf eine über 1000-jährige Geschichte zurück.

Der Sachsenherzog Hermann Billung (bis 973) errichtete in der Nähe der Kirche, die vermutlich bereits im 9. Jahrhundert gegründet wurde, eine Burg gegen die Wenden, in deren Umgebung sich später der Ort entwickelte und ihm seinen Namen gab. Über den genauen Standort der damaligen Burg kann heute nur spekuliert werden. Jedoch entstand aus dem ursprünglichen Bauerndorf an dieser Stelle das heutige Hermannsburg, das eher den Charakter einer Kleinstadt mit zirka 8500 Einwohnern besitzt. Insgesamt gehören fünf weitere Ortsteile zur heutigen Gemeinde dazu. Mitte des 19. Jahrhunderts erlangte der Heideort eine überregionale Bedeutung und einen weltweiten Ruf durch die Gründung der Hermannsburger Mission 1849, die aus einer geistlichen Erweckung durch den damaligen Pastor Ludwig Harms hervorging. Von Hermannsburg aus wurden Missionare in die verschiedenen Erdteile gesandt. Noch heute ist der Ort durch die Mission geprägt. Im Ludwig-Harms-Haus vermitteln die Ausstellung „Candace“ und ein Welt-Laden Eindrücke aus der Arbeit der Hermannsburger Mission in zahlreichen Ländern der Erde.

Das Heimatmuseum lässt den Alltag der Heidjer dieser Gegend in früheren Zeiten wieder lebendig werden. Mit seiner diesjährigen Sonderausstellung „ungefähr genau – alte Maße und Gewichte“ zeigt das Museum alte Instrumente zum Wiegen und Messen aus der Region.

Rund um Hermannsburg ist die Landschaft von den ausgedehnten Wald- und Heideflächen des Naturparks Südheide geprägt, aber auch von klaren Heidebächen, dem Flusstal der Örtze und von idyllischen Bauerndörfern mit historischen Gebäuden. Wer im Urlaub viel Erholung und Entspannung in der Natur sucht, ist hier gerade richtig! Das weit verzweigte Rad-, Wander- und Reitwegenetz lädt zu Streifzügen in die Umgebung ein. Das Radwegenetz ist mit ADFC-gültigen Wegweisern beschildert. Eine beliebte regionale Rundtour ist zum Beispiel die Tour R3, die auch durch ein kleines Piktogramm ausgeschildert ist. Für Spaziergänge und Wanderungen gibt es ebenfalls eine Fülle von Möglichkeiten.

Eine Paddeltour auf der Örtze ist ein besonderes Erlebnis! Hier hat der Paddler Gelegenheit, das Flusstal aus einer völlig neuen Perspektive zu „erfahren“. Auch Angler kommen in Hermannsburg auf ihre Kosten. In der Tourist-Information gibt es gegen Vorlage des Fischereiausweises Tageskarten zum Angeln an der Örtze.

Wenn Sie Ihre Pferde mit in den Urlaub bringen möchten, sind Sie auf unseren Reithöfen und Pensionen mit Pferdeboxen herzlich willkommen. Eine Kutschfahrt ist ebenso reizvoll. Wer kein eigenes Gespann mitbringt, für den bieten mehrere Kutschunternehmen Planwagenfahrten mit und ohne Picknick an.

Nach einem Tag in der Natur können Sie sich auf ein gutes Essen freuen, denn auch kulinarisch hat Hermannsburg einiges zu bieten: Mehr als 30 Restaurant- und Gaststättenbetriebe oder Cafés servieren neben saisonalen Gerichten Spezialitäten aus der Region, zum Beispiel Wild- und Heidschnuckengerichte oder die original Buchweizentorte.

Eine Marke für Qualität in der Region ist die „Regionale Esskultur“.

Geführte Touren 2010 in Hermannsburg

- Vogelkundliche Wanderung: 3. April und, 8. Mai, 8 bis 10 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz am Campingplatz Oldendorf. Am 3. April zum Thema Vogelzug an den Oldendorfer Kies-teichen. Am 8. Mai zum Thema Vögel im Siedlungsbereich Oldendorf Ost. Erlebnisreiche und informative Frühlingswanderungen. Falls vorhanden bitte Fernglas mitbringen. Veranstalter: NABU, Herr Papst

- Auf den Spuren der Fledermäuse – Fledermausführungen: 16. Juli, 21 Uhr, Treffpunkt: Ecke Sägenförth/Am Lutterbach, Hermannsburg. 23. Juli, 21 Uhr, Treffpunkt: Tourist Information Müden/Örtze. 30. Juli, 20.30 Uhr, Treffpunkt: Ecke Sägenförth/Am Lutterbach, Hermannsburg. 6. August, 20.30 Uhr, Treffpunkt: Tourist Information Müden/Örtze. 20. August, 20 Uhr, Treffpunkt: Ecke Sägenförth/Am Lutterbach, Hermannsburg. 27. August, 20 Uhr, Treffpunkt: Ecke Sägenförth/Am Lutterbach, Hermannsburg. Dauer: ca. 2 Stunden. Sie lieben ein abwechslungsreiches Gelände und sind häufig am Wasser anzutreffen: Die kleinen Kobolde, die mit den „Händen“ fliegen und mit den Ohren „sehen“. Wie leben Fledermäuse? Wo können wir sie beobachten? Was können wir für Fledermäuse tun? Fledermäuse sind bei uns selten geworden. Auf einer Fledermausführung wollen wir das geheimnisvolle Leben der nachtaktiven Tiere näher kennen lernen und sie mit Hilfe eines Ultraschall-Detektors belauschen. Ein Tiererlebnis der besonderen Art. . .

- „Wenn der Rothirsch röhrt ...“ Führungen zur Hirschbrunft. Donnerstags: 2. und 9. September 18.30 Uhr; 16. und 23. September, 18 Uhr; 30. September 17:30 Uhr. Anmeldung: Tourist Information Hermannsburg, Harmsstraße 3a, Tel.: (05052) 80 55 (begrenzte Teilnehmerzahl). In jedem Herbst ist es wieder ein neues faszinierendes Erlebnis, die Brunft des Rotwildes zu beobachten. In den riesigen Waldgebieten der Lüneburger Heide sind sie z.T. noch zahlreich anzutreffen. Bei dieser spannenden Abendführung geht es um Wild und Wald und um ein röhrendes Erlebnis im Naturpark Südheide . . .

- Auf den Spuren von Ludwig Harms – Ein Tag im Ludwig-Harms-Haus: 10. August, 9., 16. September, 14 bis 16 Uhr. Eine kleine Heidewanderung auf den Spuren des weit bekannten Missionsgründers und Hermannsburger Pastors Ludwig Harms. Vormittags um 11 Uhr Führung durch die Ausstellung im Ludwig-Harms-Haus, anschließend nach Wunsch internationaler Mittagstisch im Ludwig-Harms-Haus, danach die Wanderung.

- Geführte Radtour durchs Tal der Örtze, Wald und Heide: Dienstags: 3., 10., 17., 24., 31. August, 7., 14., 21., 28. September, jeweils 10 Uhr. Mit einem einheimischen Wanderführer auf besonders schönen Wegen durchs Urstromtal entlang der Örtze, durch Wälder und an Heideflächen entlang führt diese Radwanderung. Die Besichtigung alter Dorfstrukturen und das Kennen lernen charakteristischer Landschaftsformen der Südheide lassen die Tour zu einem unverwechselbaren Erlebnis werden. Die Tour dauert ca. sechs Stunden, Streckenlänge ca. 29 km, auf Wunsch ist unterwegs Einkehr möglich. Treffpunkt: Tourist Information Hermannsburg, Harmsstraße 3a, 29320 Hermannsburg, Tel. (0 50 52) 8055, Fax: (0 50 52) 84 23,  E-Mail info@touristinfo-hermannsburg.de,  Internet www.touristinfo-hermannsburg.de

Haus der Natur:
Die NABU Ortsgruppe Hermannsburg/Faßberg öffnet das Haus der Natur in Oldendorf am Beutzer Weg vom 16. Mai bis 26. September 2010 jeweils sonntags nachmittags von 14 bis 18 Uhr. Eine kleine Dauerausstellung zeigt Besonderheiten der Natur in der Umgebung im Naturpark Südheide und die NABU Gruppe bietet viele Informationen. Auch auf dem Außengelände gibt es viel zu entdecken: Neben Waldlehrpfad, Nist- und Unterschlupfmöglichkeiten für verschiedene Tiere gemütliche Plätze für eine kleine Pause.

Sonderausstellungen im Haus der Natur:
„Willkommen Wolf“ und „Catoons für Wölfe“: 27. Juni bis 11. Juli 2010

Der Kormoran, Vogel des Jahres 2010: 16. Mai bis 13. Juni 2010

Dritte Deutsche Meisterschaft der Ritterschaften

Am 29. und 30. Mai findet in Hermannsburg die mittlerweile dritte Deutsche Meisterschaft der Ritterschaften statt, ein Ritterturnier für alle mittelalterlich organisierten Ritterschaften und Ritterbünde. Dazu lädt der Ritterbund Hartmann von Aue ein.
Ritter aller mittelalterlich organisierten Ritterschaften und Ritterbünde wurden zur Teilnahme an diesem bundesweit einmaligen Ritterturnier aufgerufen. Auch die sieg- und erfolgreichen Ritterschaften des vergangenen Jahres haben sich bereits angekündigt, um erneut mit ihren Kumpaneyen mit je drei Reitern um den Titel des Meisters zu kämpfen und sich mit den neu teilnehmenden Ritterschaften zu messen.

Zum sechsten Male wird sich der Örtzepark in ein großes, historisches Ritterturnierlager mit mittelalterlichem Markt und einer großen, vierbahnigen Stechbahn verwandeln.

Der Ritterbund Hartmann von Aue nimmt die Besucher mit auf eine Zeitreise ins Mittelalter. In der „Rittergasse“ gibt es neben den sehenswerten historischen Ritterzelten selbstverständlich Ritter nebst Gefolge und Rösser zum Anfassen, im großen mittelalterlichen Lager ist das Leben und Arbeiten der Menschen des Mittelalters zu erleben. Die verschiedensten Handwerker dieser Epoche, Schmiede, Drechsler, Plattner, Schwerdtfeger, Kettenhemdmacher, Bogenbauer, Gewandschneider, Goldschmied, Lederer uvm. laden den Besucher zum Bestaunen der alten Künste und auch zum Mitmachen ein. Kulinarisch wird der Besucher auf dem mittelalterlichen Markt mit Honigbier, Met, Zigeunerspieß, Stockbrot, Honigfleisch und vielen anderen Genüssen aus längst vergangenen Zeiten verwöhnt. Eine Vielzahl von Händlern lädt dazu ein, den ein oder anderen Taler für die unterschiedlichsten Waren auf dem Markte zu lassen. Spielleute, Gaukler und Wahrsager sorgen für die Unterhaltung und das Badehaus steht für ein zeitgemäßes Bad in den großen Holzzubern bereit. Das handbetriebene Karussel, die mittelalterlichen Kinderspiele und die Märchenerzählerin sorgen für die Kurzweyl der kleinen Besucher. Auf der großen Stechbahn erlebt der Besucher die spannenden Kämpfe der Ritter zu Pferde, aber auch die Schwertkämpfe der Ritter zu Fuß und der Wettkampf der Bogenschützen werden dort ausgetragen.

Eröffnet wird die Rittermeisterschaft am Samstag mit dem Bogenturnier der „Mittelalterlichen“ und den beiden Ausscheidungsturnieren der Ritterschaften. Am Abend wir das Mittelalterkonzert mit Feuer und Fackelschein den Tag ausklingen lassen und die anwesenden Ritterschaften werden sich an der großen Tafel für den nächsten Tag stärken. Am Sonntag wird im großen Turnier der Ritter über Ruhm und Ehre entschieden und der Titel des Deutschen Meisters an jene Ritterschaft vergeben, welche sich die höchste Punktzahl erkämpft hat.

An beiden Veranstaltungstagen laden der Mittelaltermarkt und das Lager dazu ein, hier zu verweilen und die Atmosphäre zu genießen, vor allem am Sonnabend bis in die späten Abendstunden bei Kerzenschein und Feuer.

Mit weit über 300 Akteuren, 100 Zelten und fast 30 Reitern und einem großen Mittelaltermarkt wird die dritte Deutsche Meisterschaft der Ritterschaften zu Hermannsburg zu einer außergewöhnlichen und spektakulär-historischen Veranstaltung in der gesamten Region, die nicht verpasst werden sollte.

Auch in diesem Jahr wird den Zuschauern an der Stechbahn eine Stehplatztribüne für zirka 4000 Personen zur Verfügung stehen. Ausreichend Parkplätze und Eintrittsbereiche werden rund um den Örtzepark in Hermannsburg geschaffen. Die moderaten und familienfreundlichen Eintrittspreise werden auch in 2010 beibehalten.

Sechste Kunst-Werk-Tage

Am 28. und 29.August ist es wieder soweit: Kunst trifft Handwerk auf dem Hofgut in Beckedorf. Künstler und Kunsthandwerker zeigen ihr Können und ihre handgefertigten Kostbarkeiten auf den sechsten Hermannsburger Kunst-Werk-Tagen. Unter den Augen der Besucher wird geschmiedet, gedrechselt, gewebt und vieles mehr. Zirka 40 Aussteller aus den verschiedensten Gewerken werden die Besucher mit ihren Arbeiten bezaubern, von ihrer Leidenschaft zu ihrer Kunst erzählen und Fragen zu den „Kunststücken“ beantworten. Das Hofgut-Team um Astrid Reisdorff  bietet den kulinarischen Rahmen, verschiedene Musiker sorgen für die musikalische Begleitung der Veranstaltung. Groß und klein können sich im Bogenschießen versuchen, und für die Kleinsten gibt es wieder eine kreative Kinderbetreuung. Der Markt öffnet am Sonnabend um 13 Uhr seine Pforten, am Sonntag bereits um 11 Uhr und endet jeweils um 18 Uhr.

Aufbrechen, um abzuschalten

Seit Hape Kerkelings Beststeller über seine Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg entdecken immer mehr Menschen das Pilgern neu. Auf überlieferten Pfaden quer durch Europa suchen Millionen nach innerer Ruhe und Orientierung – und viele auch nach Gott. Gleichzeitig wächst eine „neue Lust“ am Erleben der heimischen Landschaft. Auch in der Lüneburger Heide wird seit 2007 auf dem Jakobusweg Lüneburger Heide gepilgert.

Der Jakobusweg Lüneburger Heide beginnt in Hittfeld und verläuft durch den Naturpark Lüneburger Heide bis nach Soltau.Von Soltau aus gibt es dann zwei Möglichkeiten für die Pilger zum Kloster Mariensee zu kommen: durch das Aller-Leine-Tal oder durch die Region Celle. In Mariensee schließt der Jakobusweg Lüneburger Heide an den Pilgerweg „Loccum – Volkenroda“ an bzw. gibt es die Möglichkeit über Paderborn, Fulda, Aachen, Frankreich bis nach Santiago de Compostela in Spanien zu pilgern.

In der Region Celle können die Pilger die landschaftliche Schönheit des  Naturparks Südheide mit seiner abwechslungsreichen Landschaft genießen. Ausgedehnte Wälder, einsame Moore, glasklare Heidebäche und wunderschöne Heideflächen, die im August in ihrer lila Pracht erstrahlen, begegnen den Pilgern auf ihrer Wanderung durch den Naturpark Südheide. Ein ganz anderes Landschaftsbild zeigt sich dem Pilger im südlicheren Teil der Region Celle, wo die Tour durch die einzigartige Flusslandschaft der Aller führt.

Nicht nur landschaftlich ist die Pilgertour durch die Region Celle reizvoll, es gibt auch viele alte Sehenswürdigkeiten auf dem Weg zu entdecken: So das Grabhügelfeld bei Wohlde, das Großsteingrab bei Siddernhausen, die ehemalige Wohlder Wallfahrtskirche, das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Wienhausen mit seinen herausragenden Kunstschätzen aus dem 13. bis 16. Jahrhundert, die Residenz- und Fachwerkstadt Celle mit der Stadtkirche und dem Herzogschloss, die typischen Heidekirchen mit dem freistehenden hölzernen Glockenturm, die  Stechinelli-Kapelle und noch vieles mehr. Hermannsburg ist bekannt durch die Hermannsburger Mission, und hier können die Pilger in dem Ludwig-Harms-Haus in der Pilgerherberge übernachten.

Die Pilgerherbergen sind in der Region Celle gekennzeichnet und sind vom Standard ganz unterschiedlich vom Heuhotel bis zum komfortablen Doppelzimmer. Auch die Kirchen sind gekennzeichnet mit dem Schild: Kirche am Jakobusweg.

Es gibt ausgewiesene Stempelstellen, wo die Pilger sich ihre Stempel für den Pilgerpass abholen können. Pilgerpässe sind in den Touristinformationen der Region Celle erhältlich.

Der gesamte Streckenverlauf ist mit der gelben Muschel auf blauen Grund ausgeschildert, wobei die „Nase“ der Muschel die Richtung angibt. Weitere Informationen sowie die einzelnen Etappen mit Beschreibungen und Kartenausschnitt als pdf zum Herunterladen gibt es unter www.jakobusweg-lueneburger-heide.de, www-pilgern-celle.de, www.jakobusweg-regioncelle.de sowie www.region-celle-navigator.de.

In diesem Jahr werden erstmals geführte Pilgertouren angeboten. Weitere Informationen in der Tourist Information Hermannsburg unter Telefon (0 50 52) 80 55.

Termine in Hermannsburg

•?Jeden Donnerstag von März bis November jeweils ab 11 Uhr Führung durch die Dauerausstellung „Candace: Mission Possible, Ludwig-Harms-Haus.
•?Bis 10. Juni „Meine bewusst surrealen Bilder“, Ausstellung mit Bildern von Hubertus Busch, Kulturinitiative Augenschmaus, La Taverna.
•?3. April ab 8 Uhr vogelkundliche Wanderung an den Oldendorfer Teichen, Treffpunkt Campingplatz Oldendorf.
•?3. April Osterfeuer in Hermannsburg.
•?4. April ab 14 Uhr Eröffnung der Museumssaison 2010 und Vorstellung der neuen Ausstellung „ungefähr genau“ – Alte Instrumente zum wiegen und messen, Heimatmuseum.
•?12. April von 15 bis 17 Uhr Kaffeeklatsch am Montag, Thema „Der Lutterhof in Hermannsburg“ mit Arthur Behr, Ludwig-Harms-Haus.
•?16. bis 18. April „time-out-Wochenendseminar für Väter und ihre Teenies, Heimvolkshochschule.
•?20. April ab 14.30 Uhr „Sterben und Tod in unterschiedlichen Kulturen“, vorgetragen von Dr. Georg Gremels, Ludwig-Harms-Haus.
•?24. und 25. April ab 12 Uhr Hermannsburgr Frühling mit Handwerkermarkt, verkaufsoffenem Sonntag und 100 Jahre Hermannsburger Bahnhof.
•?27. April ab 20 Uhr Abend der weltweiten Kirche, Berichte aus der Missionsarbeit des ELM, Ludwig-Harms-Haus.
•?27. bis 30. April „So geh hin und tu desgleichen“, Woche mit der Bibel: Lukas-Evangelium und Apostelgeschichte, Heimvolkshochschule.
•?29. April ab 20 Uhr „Modne Welt“, Klezmer-Musik mit der Gruppe „Aufwind“, Kulturinitiative AugenSchmaus, Le Bistro.
•?7. bis 9. Mai „Mit Papa on tour“, Wochenendseminar für Väter und ihre Kinder, Heimvolkshochschule.
•?8. Mai ab 8 Uhr vogelkundliche Wanderung im Siedlungsbereich Oldendorf-Ost mit dem NABU, Treffpunkt Campingplatz Oldendorf.
•?9. Mai ab 9 Uhr 23. Südheide-Volkslauf.
•?9. Mai ab 18 Uhr „Geh aus mein Herz und suche Freud“ – Konzert des Projektchores der Großen Kreuzkirchengemeinde, Große Kreuzkirche.
•?13. ab 8.30 Uhr Fahrradrallye des MTV Oldendorf.
•?13. Mai ab 10 Uhr gemeinsamer Gottesdienst der ev.-luth. Kirchengemeinden im Örtzepark.
•?14. Mai ab 19.30 Uhr plattdeutscher Theaterabend, aufgeführt vom Bonsdörber Schüntheater“, Feuerwehrfest-Scheune Bonstorf.
•?14. bis 16. Mai Feuerwehrfest in Bonstorf.
•?16. Mai ab 11 Uhr Oldtimertreffen, Örtzepark.
•?16. Mai ab 11 Uhr internationaler Museumstag mit Backtag, Heimatmuseum.
•?Ab 16. Mai jeden Sonnabend bis zum 26. September jeweils von 14 bis 18 Uhr ist das Haus der Natur des NABU geöffnet, Oldendorf.
•?17. bis 20. Mai Tieden: Dat 20. Johrhunnert – Das besondere Snack-Platt-Seminar für Freunde des Plattdeutschen, Heimvolkshochschule.
•?20. Mai ab 19 Uhr Sommerkonzert des Christian-Gymnasiums, Aula des Christian-Gymnasiums.
•?21. bis 24. Mai Pfingstcamp für Jugendliche des Ev.-luth. Missionswerkes in Niedersachsen, Missionsseminar.
•?25. Mai ab 20 Uhr Abend der weltweiten Kirche, Berichte aus der Missionsarbeit, Ludwig-Harms-Haus.
•?28. Mai ab 19.30 Uhr italienischer Konzertabend mit Liedern und Duetten, mit Sonja Stephan (Sopran), Nils-Ole Peters (Bariton) und Cristian Peix (Klavier, Ludwig-Harms-Haus.
•?29. Mai ab 8 Uhr Rad-Touren-Fahrt durchs obere Örtzetal (RTF), Start am Sportplatz in Müden.
•?29. und 30. Mai Deutsche Meisterschaften der Ritterschaften, Örtzepark.
•?Jeden Sonntag von 14 bis 18 Uhr Haus der Natur des NABU in den Oldendorf geöffnet.
•?4. bis 6. Juni Sterbenden beistehen – sie liebevoll begleiten, Wochenendseminar für Angehörige und Interessierte, Heimvolkshochschule.
•?5. und 6. Voltigierturnier des Reit- und Fahrvereins Hermannsburg.
•?11. Juni ab 19.30 Uhr Konzert für Tuba und Orgel, Große Kreuzkirche.
•?12. und 13. Juni Schützenfest Baven.
•?12. und 13. Juni 13. Jugend-Handballturnier, Waldsportplatz.
•?12. Juni ab 20 Uhr Scheunenfest der Freiwilligen Feuerwehr Weesen, Hof Cohrs.
•?13. Juni bis 16. September Foto-Ausstellung von Astrid Nebelsieck, Kulturinitiative AugenSchmaus, La Taverna.
•?13. Juni von 14 bis 17 Uhr Kinderfest für die ganze Familie des Ev.-Luth. Missionswerkes in Niedersachsen, Park des Missionsseminars.
•?15. Juni bis 12. September Skulpturn aus dem Zulu-Land – Eröffnung der Ausstellung mit Erinnerungsstüken aus derSammlung von Herbert Seinwill, Südafrika, Missionar i. R., Ludwig-Harms-Haus.
•?18. bis 20. Juni Hermannsburger Missionsfest.
•?19. und 21. Juni ab 19 Uhr Die berühmte Reise des Christoph Kolumbus – Musical des Unterstufenchores, Aula des Christian-Gymnasiums.
•?20. Juni ab 9.30 Uhr Missionsfestgottesdienste, Große Kreuzkirche und Peter Paul Kirche.
•?27. Juni bis 2. Juli Sommerwerkstatt Zeichnen und Malen für Fortgeschrittene und Neueinsteiger, Heimvolkshochschule.
•?28. Juni bis 3. Juli Sommerwerkstatt kreatives Weben, eine Webwoche in den Sommerferien, Heimvolkshochschule.
•?30. Juni von 13 bis 23 Uhr Sommermarkt – traditoneller Krammarkt, Rathausvorplatz.
•?3. und 4. Juli Country-Fest im Gutshod im Örtzetal.
•?9. Juli ab 15 Uhr Dorffest der Dorfgemeinschaft Baven.
•?9. bis 11. Juli Töpferworkshop III, „Badevergnügen“, ausdurcksstarkes Töpfern für jede Figur, Atelier am Markt.
•?10. uns 11. Juli 27. Sommerfest des „Le Bistro“ mit XXL-Flohmarkt am Sonnabend.
•?11. Juli ab 14 Uhr Back- und Aktionstag – Brot und Butterkuchen aus dem historischen Lehmbackofen, Außengelände des Heimatmuseums.
•?17. bis 25. Juli Kauen Kühe Kaugummi? Entdeckertour für Kinder und Erwachsene, Heimvolkshochschule.
•?17. Juli ab 19.30 Uhr Scheunenfete Beckedorf.
•?18. Juli ab 11 Uhr Kunsthandwerkermarkt, Ludwig-Harms-Haus.
•?20. Juli ab 18.30 Uhr Hermannsburger Feierabend, Museumshof.
•?27. Juli ab 20 Uhr Abend der weltweiten Kirche – Berichte aus der Missionsarbeit, Ludwig-Harms-Haus.
•?30. Juli bis 1. August Schützenfest Hermannsburg.
•?3. August ab 18.30 Uhr Hermannsburger Feierabend, Museumshof.
•?7. und 8. August Sportfest des MTV Oldendorf.
•?7. bis 15. August „Summertime – and the living ist easy“, Sommercamp für junge Erwachsene, Heimvolkshochschule.
•?8. August ab 14 Uhr Back- und Aktionstag – Brot und Butterkuchen aus dem historischen Lehmbackofen, Außengelände des Heimatmuseums.
•?10. August ab 14 Uhr Auf den Spuren von Ludwig-Harms, Heidespaziergang ins Tiefental, Ludwig-Harms-Haus.
•?13. bis 15. August 14. Heidjer Campingtreffen des Motorsport- und Campingclubs Hermannsburg e. V. im ADAC, Schützenplatz Baven.
•?17. August ab 18.30 Uhr Hermannsburger Feierabend, Museumshof.
•?20. bis 22. August Abenteuer pur – Mit Boot und Zelt auf der Örtze, ein Angebot für Väter und ihre Kinder ab sechs Jahren, Heimvolkshochschule.
•?21. bis 29. August Glück – darf‘s ein bisschen mehr sein? Sommerseminar zur Heideblüte, Heimvolkshochschule.
•?28. und 29. August Kunst-Werk-Tage Hermannsburg, Hofgut Beckedorf.
•?31. August ab 18.30 Uhr Hermannsburger Feierabend, Museumshof.
•?31. August ab 20 Uhr Abend der weltweiten Kirche – Berichte aus der Missionsarbeit, Ludwig-Harms-Haus.
•?2. September ab 14 Uhr Auf den Spuren von Ludwig Harms – Heidespaziergang ins Tiefental, Ludwig-Harms-Haus.
•?3. bis 5. September Reit- und Springturnier Reitgelände Hermannsburg-Misselhorn.
•?5. September ab 11 Uhr Kartoffelfest, Meyerhöms Bauernstube.
•?10. bis 12. September Forst Live Nord – internationale Demo-Show für Forsttechnik, GaLaBau, Jagd und erneuerbare Energien, Reitplatzgelände Hermannsburg-Misselhorn.
•?11. und 12. September Wein- und Kartoffelmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag. Hermannsburg lädt an diesem Wochenende wieder zu einem spätsommerlichen Bummel, zum Informieren, Kaufen und Verweilen ein. Winzer aus den unterschiedlichsten Weinanbaugebieten und Landwirte aus der Region präsentieren auf dem Wein- und Kartoffelmarkt ihre Produkte und bieten kulinarische Spezialitäten an. Am Sonnabend beginnt das Straßenfest ab 12 Uhr, am Sonntag ergänzen dann die geöffneten Geschäfte zwischen 12 und 17 Uhr das Angebot. Kostenloser Buspendelverkehr zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten und dem Veranstaltungsgelände der Forstmesse Forst live Nord in Misselhorn.
•?14. September ab 18.30 Uhr Hermannsburger Feierabend, Museumshof.
•?16. September ab 14 Uhr Auf den Spuren von Ludwig Harms – Heidespaziergang ins Tiefental, Ludwig-Harms-Haus.
•?21. September bis 14. November „Der Schöpfungsweg“ – ein Besinnungsweg mit vielen Möglichkeiten, Eröffnung der Ausstellung mit Bildern von Werner Steinbrecher, Ludwig-Harms-Haus.
•?28. September ab 20 Uhr Abend der weltweiten Kirche – Berichte aus der Missionsarbeit, Ludwig-Harms-Haus.
•?3. Oktober ab 11 Uhr Erntedank im und am Heimatmuseum.
•?11. bis 17. Oktober Sing out loud! Ein PopSoulGospel-Chor-Projekt für Teens und Twens, Heimvolkshochschule.
•?13. Oktober, 13 bis 23 Uhr „Herbstfeuer“ – Herbstkrammarkt, Rathausplatz und Junkernstraße.
•?26. Oktober ab 20 Uhr Abend der weltweiten Kirche – Berichte aus der Missionsarbeit, Ludwig-Harms-Haus.
•?6. November ab 9.30 Uhr Missionsfrauentag des ELM, Missionsseminar Hermannsburg.
•?20. November von 10 bis zirka 17 Uhr 30. Hermannsburger Hobbymarkt, Pausenhalle Hauptschule.
•?24. November von 13.30 bis 19 Uhr Missionsbasar, Missionsseminar.
•?27. November ab 18 Uhr Adventssingen, Denkmal Beckedorf.
•?30. November ab 20 Uhr Abend der weltweiten Kirche – Berichte aus der Missionsarbeit, Ludwig-Harms-Haus.
•?3. bis 5. Dezember Nach Bethlehem, nach Bethlehem! Kreatives Adventsseminar für kleine und große Menschen, Heimvolkshochschule.
•?4. und 5. Dezember traditioneller Weihnachtsmarkt.
•?9. Dezember ab 20 Uhr Gute-Nacht-Geschichten am Kamin, Ludwig-Harms-Haus.
•?16. Dezember ab 18 Uhr Weihnachtskonzert des Christian-Gymnasiums, Peter Paul-Kirche.

Softlink


Sozial

Sudoku

 
 

Kleinanzeigen