Böhme Zeitung
Homepage » Ratgeber » Sportwetten

Sportwetten Strategien zum Erfolg nutzen

Sport gehört schon seit Jahrzehnten zu den Dingen, die Menschen faszinieren und die man sich wöchentlich mehrfach anschaut. Mit einer Sportwette kann dieses Ereignis noch intensiver werden und für einen noch größeren Nervenkitzel während der Partie sorgen. Um auch erfolgreich zu sein, empfiehlt es sich vor der Wettabgabe Informationen zu sammeln, um sich eine eigene Strategie zurechtzulegen, wie das Match enden könnte und welche Wettmöglichkeit sich dafür perfekt eignet.

Sportwetten Strategien gibt es wie Sand am Meer, doch nur die wenigsten Tipper sind auch wirklich erfolgreich mit diesen und fahren über mehrere Monate oder Jahre auch einen Gewinn ein. Jeder Tipper sollte eine Strategie verfolgen, die ihm selbst zusagt und mit der er das Match noch spannender werden lassen kann. Zahlreiche Wettstrategien, die auch von erfolgreichen Tippern angewendet werden, finden Sie hier.

Auch wir haben uns einmal auf die Suche gemacht und möchten Ihnen drei Wettstrategien vorstellen, mit denen Sie am Ende des Tages im Plus stehen können.

Strategie 1: Doppelte Chance (DC) Wetten
Die Doppelte Chance zielt nicht nur auf den Sieger ab, sondern kann auch bei einem Unentschieden gewonnen werden. Insgesamt gibt es drei Wege bei dieser Wettmöglichkeit:

  • Heimteam gewinnt und Unentschieden
  • Auswärtsteam gewinnt und Unentschieden
  • Heim- oder Auswärtsteam gewinnt

Somit bieten Buchmacher Ihnen die Chance, auf zwei Wettausgänge gleichzeitig zu tippen. Während die Quote auf einen Favoritensieg und ein Unentschieden zumeist sehr gering ausfällt, kann es sich als lohnenswert erweisen, auf den Außenseiter und das Unentschieden zu tippen, da es hier zumeist deutlich höhere Quoten gibt.
Im Vergleich zu zwei Wetten, die gespielt werden können, um dasselbe Ergebnis zu erlangen, wenn Sie einzeln auf den Außenseiter und ein Unentschieden tippen, fällt die DC Wette zumeist mit einer höheren Quote aus und lohnt sich deshalb besser.


Strategie 2: Über- beziehungsweise Unterwetten
Sind Sie sich unsicher, ob der Favorit den Sieg davonträgt oder es doch der Außenseiter heute schaffen kann den Sieg nach Hause zu holen? Tippen Sie doch einfach auf keinen der beiden Teams und lassen Sie zudem das Unentschieden weg. Eine Über- oder Unterwette zielt nicht auf die beiden Kontrahenten, sondern viel mehr auf das Spielgeschehen abseits des Endergebnisses. So haben Sie die freie Auswahl auf Tore, Eckbälle, Karten oder sogar Elfmeter zu tippen, indem Sie eine dieser Wetten ansteuern.
Die Über- beziehungsweise Unterwette ist auch relativ einfach erklärt: Der Buchmacher gibt Ihnen beispielsweise eine gewisse Anzahl an Toren vor und Sie müssen nun entscheiden, ob diese Anzahl fällt oder übertroffen wird, oder aber nicht erreicht wird und somit unter der Anzahl des Buchmachers bleibt. So gibt Ihnen ihr Sportwetten-Anbieter die Toranzahl 2.5 vor, welche 3 Toren entspricht. Sind Sie sich sicher, dass mehr als drei Tore fallen, ist die Übervariante die richtige. Denken Sie jedoch das es ein Torarmes Spiel wird, indem sich die beiden Clubs nur den Ball hin und herschieben, ist die Unterwette die richtige Wahl. Auch in anderen Bereichen abseits des Fußballs ist diese Wette Gang und gäbe. So wird bei einem Basketballspiel beispielsweise die Anzahl an Punkten vorgegeben, während es bei einem Footballspiel auch die Anzahl der Touchdowns sein kann.


Strategie 3: Zuschauen und live tippen
Viele TV Sender übertragen Sportarten, für die man keinen müden Cent abseits der GEZ zahlen muss. Auch bei vielen Wettanbietern erhalten Kunden die Möglichkeit sich ein Spiel live anzusehen und nebenbei eine Wette platzieren zu können. Der Vorteil dieser Strategie liegt klar auf der Hand und gibt dem Tipper die Einsicht, in das aktuelle Spielgeschehen. Ist ein Team also stark am Drücker ein Tor zu schießen, können Sportwettende die Wettmöglichkeit „Nächstes Tor Team X“ in Betracht ziehen, um eine Wette zu platzieren.

Auch nach spiel beeinflussenden Ereignissen wie einer roten Karte für den Favoriten, der aktuell vorne liegt, kann weiterhin eine Wette gesetzt werden. Ob Sie nun den Außenseiter im 11 gegen 10 vorne sehen oder weiterhin von einem Favoritensieg ausgehen, ist Ihnen überlassen.

 

Die wichtigsten Eigenschaften neben der Strategie
Nicht nur die zurechtgelegte Strategie spielt eine entscheidende Rolle über Gewinn oder Verlust einer Wette. Die wichtigste Eigenschaft eines erfolgreichen Tippers ist die Disziplin, die er auch nach einer verlorenen Wette an den Tag legt. Viele Neulinge sind sauer auf sich selbst, nachdem eine Wette verloren wurde und setzen auf Anhieb den doppelten Einsatz in der nächsten Wette, um den Verlust der zuvor verlorenen Wette wieder einzuholen. Dass dies ein Teufelskreis ist, erklärt sich selbstverständlich von ganz alleine. Verliert der Tipper erneut eine Wette, die mit einem viel zu hohen Einsatz gespielt wurde, erhöht der wieder und wieder den Einsatz auf neue Wetten, bis das Guthabenkonto auf null steht.

Erfolgreiche Tipper erkennen zudem, wann sich eine Wette wirklich lohnt und ob die Quote im Vergleich zu den Siegchancen spielbar ist. Falls dies nicht der Fall ist, schaut sich der Tipper die Partie lieber live an und setzt gegebenenfalls eine Wette, nachdem er sich ein Bild vom Spielverlauf gemacht hat.


Sammeln Sie Informationen vor der Wettabgabe
Ein weiteres sehr wichtiges Kriterium ist die Informationsbeschaffung eines Tippers. Ausfälle, die aktuelle Form und viele weitere Faktoren, werden auch von Buchmachern in Betracht gezogen, um eine Quote für den Tipper anbieten zu können. Auch Sportwettende selbst sollten sich über solche Dinge informieren, bevor eine Wettabgabe erfolgt. Bekannte Namen wie der FC Bayern München zeigen, dass auch diese Saison einmal der Wurm drin sein kann und man nicht alle Spiele für sich entscheidet. Somit ist davon abzuraten, sich von dem Namen beeindrucken zu lassen, um einfach ins Schwarze zu tippen.
Kennen Sie sich in exotischen oder unterklassigen Ligen besonders gut aus? Gratulation! Hier haben viele Buchmacher nur Augen für die aktuelle Tabellenposition und die Ergebnisse der letzten Spiele. Tipper die über Spielerkenntnisse verfügen und zudem Informationen finden, die der Buchmacher nicht hat, gewinnen deutlich öfter und können auch mit hohen Quoten erfolgreich sein. Spielt beispielsweise in der isländischen Liga ein Team ohne vier seiner Stammspieler und der Gegner hat in der aktuellen Spielzeit bisher souverän performt, lohnt sich eine Wette auf den Außenseiter hier deutlich mehr.